Interdisziplinäres Symposium für Naturheilkunde und Zahnmedizin

Samstag, 15. Mai 2021

Gemeinschaftsprogramm von Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V. (BNZ) & Gesellschaft für ganzheitliche Kieferorthopädie e.V (GKO)

Moderatorin & Interviewerin:

  • Zahnärztin Judith Alberts

10:15 – 10:45 Uhr

Elektrosmog, warum ist er gefährlich?

Arzt & Forscher für Naturheilfahren Jürgen Aschoff

11:00 – 11:45 Uhr

Elektrosmog, die unsichtbare Gefahr!

Neuere Erkenntnisse über die Wirkung von Elektrosmog, insbesondere unter Berücksichtigung des zukünftigen Mobilfunknetzes 5G. Welche Schutzmöglichkeiten gibt es?

Dr. rer. nat. Frank Beck

Sie sitzen zwischen Computer, Laptop, Fax und Telefon und arbeiten unter Sparlampen. Ihre Kinder nutzen jeden Tag stundenlang ein Smartphone oder sitzen vor einem Computer.

Leider belegen mittlerweile zahllose fundierte wissenschaftliche Studien eindeutig: Neben Umweltgiften und sozialem Stress stellt die exponentielle Zunahme des Elektrosmogs eine immer größere Belastung für unseren Organismus dar und stört unsere biologisch sensiblen Regelkreise. Akute und chronische Krankheiten können die Folge sein, wie z.B.: Kopfschmerzen, Allergien, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen …

Warum? Weil die Kommunikation in unserem Körper unterhalb der molekularen Ebene mit Hilfe elektromagnetischer Felder stattfindet. In Lichtgeschwindigkeit werden pro Sekunde über 100.000 lebenswichtige Funktionen jeder einzelnen Zelle durch Biophotonenaustausch gesteuert. Biophotonen bzw. elektromagnetische Schwingungen sind somit Grundlage für die bioenergetische Selbstregulation unseres Organismus.

Folgende Fragen werden u.a. behandelt: Was ist E-Smog? Wie wirkt E-Smog? Welche Möglichkeiten des passiven und des aktiven Schutzes gibt es? Können mir aus der Natur abgelesene Signale bei Elektrosmogsensibilität helfen? Welche dieser Signale gibt es und wie werden Sie erzeugt? Wie unterscheidet sich der zukünftige 5G Standard von den bisherigen Mobilfunknetzen?

12:15 – 12:45 Uhr

Interview 1: Alarmruf der Statistiker!

Barmer Gesundheitsreport: „Zunahme psychischer Erkrankungen im Alter von 15 – 25 um 30%“, Ursachen? Ablenkung durch Kritik an Heilpraktikern und Homöopathen?

Moderatorin:

ZÄ Judith Alberts

Interview-Gäste:

Zahnarzt & Heilpraktiker Prof. Dr. Werner Becker und Arzt & Forscher für Naturheilfahren Jürgen Aschoff sowie Zahntechniker Jürgen Wirtz (Offene Diskussion mit den Zuhörern)

Prof. Dr. Werner Becker
Arzt für Naturheilverfahren
Jürgen Aschoff

Bild folgt

Zahntechniker Jürgen Wirtz

13:00 – 13:45 Uhr

Sinn und Unsinn einer Trinkwasseraufbereitung

Was kann aufbereitetes Wasser für meine Gesundheit tun?

Dr. rer. nat. Frank Beck

Die Bedeutung des Wassers auf bioenergetischer Ebene. Wie kann man sich die innere Struktur des Wassers überhaupt vorstellen? Gibt es neben den drei bekannten Aggregatzuständen des Wassers (fest, flüssig, gasförmig) noch einen vierten, bislang unbekannten Aggregatzustand? Welche Auswirkungen hat dies auf unsere Gesundheit?

Welche Möglichkeiten der Wasseraufbereitung gibt es? Ist es sinnvoll, das Trinkwasser basisch zu machen oder mit Wasserstoffgas zu sättigen?

14:15 – 14:40 Uhr

Interview 2: Fluor und andere Giftstoffe in der Zahnmedizin/Medizin!

Wo liegen die Gefahren ?

Moderatorin:

ZÄ Judith Alberts

Interview-Gäste:

Zahnarzt & Heilpraktiker Prof. Dr. Werner Becker und Arzt & Forscher für Naturheilfahren Jürgen Aschoff sowie Zahntechniker Jürgen Wirtz (Offene Diskussion mit den Zuhörern)

15:00 – 15:25 Uhr

Interview 3: Biologisch vertretbare Materialien in der Zahnheilkunde

Moderatorin:

ZÄ Judith Alberts

Interview-Gäste:

Zahnarzt & Heilpraktiker Prof. Dr. Werner Becker und Arzt & Forscher für Naturheilfahren Jürgen Aschoff sowie Zahntechniker Jürgen Wirtz (Offene Diskussion mit den Zuhörern)

Ab 16:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit den Teilnehmern und Besuchern der CAM 2021

Der BNZ im Dialog: Interessierte Teilnehmer fragen, wir versuchen individuell Antworten zu geben. Für diese Tagung vergibt der BNZ 6 Fortbildungspunkte gemäß den Leitsätzen und Empfehlungen der BZÄK/KZBV/DGZMK. Für die Vergabe der Fortbildungspunkte ist der Eintrag in die Teilnehmerlisten am Saaleingang erforderlich.

6 6 Fortbildungspunkte, gemäß den Leitsätzen und Empfehlungen der BZÄK / KZBV / DGZMK
Scroll to Top